Herbsttagung in Dresden

Herbsttagung in Dresden

Die diesjährige Herbsttagung des Low Vision Kreis e.V. findet am 16.11.2019 in Dresden statt. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

15 Januar

OrCam Vorführung, 63073 Offenbach, Gaida Optik GmbH

Mittwoch, der 15. Januar 2020 ab 15.00 Uhr

Gaida Optik
Von-Brentano-Str. 8
63073 Offenbach/EKZ Bieber-West

Augenoptiker mit dem besonderen Gen.

Gruppenfoto Low Vision Kreis Herbsttagung 2019

Hilfe bei Sehbehinderung

Der Low Vision Kreis e.V. ist ein Zusammenschluss spezialisierter Augenoptiker zur Beratung und Versorgung von Menschen mit Sehbeeinträchtigungen und Sehbehinderung

Wenn man unscharfes oder anstrengendes Sehen verspürt, geht man normalerweise zum Augenoptiker und lässt sich eine Brille anpassen, seltener Kontaktlinsen. Und bei Verdacht auf eine Augenerkrankung sucht man einen Augenarzt auf. Der Augenoptiker bestimmt in der Regel die Sehschärfe und die optischen Korrektionswerte für die Sehhilfe, wobei er eine Inspektion der Augen hinsichtlich krankhafter Veränderungen durchführt. Der Augenarzt stellt eine Diagnose und therapiert. Wenn es infolge von ernsthaften Funktionsstörungen oder Augenerkrankungen zu Sehbehinderung kommt, wenn alle brillentechnischen Möglichkeiten ausgeschöpft sind und der Patient „austherapiert“ ist, dann beginnt das Spezialgebiet des Low Vision Augenoptikers, das allgemein zu wenig bekannt ist und deshalb oft viel zu spät nachgefragt und abgerufen wird.

Der Low Vision Kreis stellt sich vor

Weil es zu wenig Augenoptiker gibt, die sich mit Sehbehinderung und den möglichen Hilfsmitteln befassen, gründete sich 2005 der Low Vision Kreis e.V. als eine Vereinigung von 50 spezialisierten Augenoptikern. Die Vereinigung ist bundesweit präsent, wenn auch mehr auf Berlin und den Süden Deutschlands konzentriert. Mitglieder des Low Vision Kreises haben sich für die besonderen Anforderungen bei der Versorgung sehbehinderter Menschen qualifiziert und bilden sich auf jährlich zwei eigenen Fachtagungen sowie Kongressen anderer Fachvereinigungen weiter. Und sie kooperieren mit sozialen Verbänden mit Vereinigungen sowie mit Krankenkassen und anderen Kostenträgern.

Mitglieder des Low Vision Kreises

  • betreiben Öffentlichkeitsarbeit für gutes Sehen und Hilfsangebote bei Sehbeeinträchtigungen
  • sind räumlich und gereätetechnisch für die Arbeit mit Sehbehinderten eingerichtet
  • halten ein umfassendes Hilfsmittelsortiment vorrätig
  • arbeiten mit den technologisch führenden Hilfsmittelherstellern zusammen
  • stehen gesunder Lebensweise und ganzheitlicher Betrachtung von Sehproblemen offen gegenüber.

Wer ist sehbehindert?

Die Vielfalt der Ursachen und Ausprägungsgrade von Beeinträchtigungen und Behinderungen des Sehens macht eine Klassifizierung nur unvollkommen möglich. Am einfachsten und am häufigsten gebraucht ist die Klassifizierung nach der Sehschärfe (Visus bzw. Prozent der Normalsehschärfe):

Visus 1,0 (100%) bis 0,7 (70%) = Normalsichtig, Sehschärfe meist mit Brillen verbesserungsfähig.
Visus 0.7 (70%) bis 0,3 (30%) = Sehbeeinträchtigung, Lese- und Arbeitsfähigeit eingeschränkt, sehbedingte Anstrengungsbeschwerden, Hilfe durch schwache Lupen und Lupenbrillen.
Visus 0,3 (30%) bis 0.075 (7,5%) = Sehbehinderung, bis 0,1 noch Hilfe durch Lupen u. Lupenbrillen möglich, <0,1 nur noch elektronische Fernsichthilfen, digitale Lesehilfen.

Mit entscheidend für den Grad der Sehbehinderung ist auch die Größe und Lage des geschädigten Areals auf der Netzhaut und die Empfindlichkeit für Helligkeit und Kontraste.

Visus <0,05 (5%) bis 0,03 (3%) = hochgradige Sehbehinderung.
Visus <0,02 (2% und weniger) = praktische Blindheit, Hilfe durch Vorlesesysteme und sprechende Bilderkennung.

Ziel ist es immer, die Sehbehinderung so auszugleichen, dass den Betroffenen möglichst keine beruflichen und sozialen Nachteile entstehen. Dazu gehört auch die Anwendung mehrerer verschiedener Hilfsmittel für unterschiedliche Sehanforderungen sowohl in Ferne, Artbeitsentfernung oder Leseabstand.

Die Mitglieder des Low Vision Kreises suchen Netzwerkpartner zur Prävention und Rehabilitation von Sehbehinderungen.

Autor: Ulrich Maxam

Mehr über den Low Vision Kreis