MEIN BLIND DATE MIT DEM LEBEN

"Hast Du schon mal durch eine dicke Milchglasscheibe geschaut!? Genau so sehe ich die Welt!"

Der Film von Saliya Kahawatte beschreibt seinen Lebensweg mit allen Höhen und Tiefen, mit allen Beeinträchtigungen, die ein Mensch mit starken Netzhautschäden hat, also stark sehbehindert ist, zu kämpfen hat. Wer nimmt schon einen, der fast blind ist und noch dazu 100 % Schwerbehindert. "Wenn ich den einstelle, dann werde ich den doch nie mehr los!"

Robert Fetzer (Vorsitzender des Low Vision Kreis e.V.) durfte Saliya Kahawatte persönlich erleben. „Wenn ich vergesse ein Foto zu schießen, dann heißt das etwas. Herr Kahawatte hat mich 45 Minuten mit seinem Leben und seiner Art und Weise fasziniert." Frau Heike Hädrich (Fa. Alcon, Präsentation des Filmes) fragte wieviel Wahrheitsgehalt denn der Film hätte. Dazu Saliya: "Ich habe das Drehbuch selber geschrieben – der Film beschreibt den wirklichen Ablauf meines Lebens!"

Anstatt sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen, gründet der Autor die Saliya Foundation e.V mit dem Ziel die verbesserte, dauerhafte Integration der Zielgruppe auf dem Arbeitsmarkt sowie die Umsetzung der UN-Menschenrechtskonvention, des EU-Anti-Diskriminierungsgesetzes, des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes und der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Jugendliche und Erwachsene mit progressiven Augenerkrankungen möchten wir dabei unterstützen, ihre Schulabschlüsse an staatlichen Regelschulen zu absolvieren. Als nächster Schritt könnte der Weg in eine reguläre Ausbildung bzw. Umschulung oder der Besuch einer Hochschule angedacht und umgesetzt werden. Dieses wird durch einzelfallbezogene Beratungsleistungen der Betroffenen durch unsere Berater realisiert.

Des Weiteren möchten wir verdeckte Vorurteile gegenüber der Zielgruppe abbauen. Besonders Arbeitgeber wollen wir über die zielführende Inklusion von sehbehinderten, hochgradig sehbehinderten und blinden Menschen ansprechen und fallbezogene Beratungen anbieten.

Auch wir im Low Vision Kreis e.V. haben ein Mitglied, Siegfried Armbruster, der einen fast blinden Menschen (2 % Sehrest), in seinem Betrieb mit engagiert hat. "Im Gespräch mit Ralf und in vielen persönlichen Begegnungen erfuhr ich, wie leistungsfähig ein fast blinder Mensch sein kann. Bei der Auslieferung von Bildschirmlesegeräten half er mir die Geräte über einen unwegsamen Gartenweg in den 2. Stock zu befördern. Ich kam mir vor, als wenn ich in mit einem Sehenden zusammen arbeiten würde. Genauso beschreibt Saliya dies auch in seinem Film." so Fetzer. Ich kann nur allen empfehlen sich diesen Film anzuschauen um ein wenig mehr Verständnis für eine Randgruppe zu bekommen!

Herzlichen Glückwunsch, Saliya Kahawatte, für den Mut Ihr Leben zu verfilmen und somit einer Vielzahl von Betroffenen und auch Menschen mit anderen Schicksalsschlägen die Kraft zu geben nicht aufzugeben!

10 Mai

Tag der offenen Tür bei Optik Siewert

Mittwoch, der 10. Mai 2017 von 09.00 - 17.00 Uhr

Optik Siewert
Siegburgstr. 19
44359 Dortmund-Mengede

Augenoptiker mit dem besonderen Gen.

Gruppenfoto Low Vision Kreis Frühlingstagung 2017

Der Low Vision Kreis ist ein Zusammenschluss von Augenoptikern aus ganz Deutschland. Unser Auftrag ist es, Sehbeeinträchtigten die Suche nach der passenden Sehhilfe zu erleichtern sowie die Kompetenz der Beratung und die Qualität des Service sicherzustellen.

Jeder der beteiligten Augenoptiker verfügt über die spezielle Ausstattung und das Fachwissen, um stark Sehbehinderte angemessen zu beraten und mit den passenden Hilfsmitteln auszustatten.

Durch den Austausch unter den Fachgeschäften ist eine ständige Aktualisierung des Produktsortiments und ein steter Erfahrungsaustausch gewährleistet.

Neue Mitglieder werden gerne in den Low Vision Kreis aufgenommen, wenn sie über entsprechende fachliche Kompetenz, ein spezialisiertes Umfeld und Engagement verfügen.

Interessierte Betroffene und Angehörige finden Hilfe und Kontakt über unsere Mitglieder.

Mehr über den Low Vision Kreis